5 Tipps für die perfekten Hochzeitsfotos

Tipps für gute Hochzeitsfotos lesen? Weshalb sollte ich darüber schreiben, ich selber als Hochzeitsfotografin bin ja für die perfekten Bilder zuständig.

Natürlich könnte man dies so sehen, aber man darf  nicht vergessen dass eine Hochzeitsreportage kein Photoshooting ist sondern eben eine Reportage wo die Momente genau so festgehalten werden wie sie genau in diesem Moment eben passieren.

Daher gibt es auch einige Punkte die man als Brautpaar oder als Gast einer Hochzeit dazu beitragen kann für noch schönere Bilder.

1. Im digitalen Zeitalter

  • Für mich der allerwichtigste Punkt von allen. Ich weiss alle haben ein Handy und möchten dies auch nutzen. Aber wenn dann während der Zeremonie plötzlich alle aufstehen um noch schnell ein paar Bilder knipsen zu können kann das schon als störend empfunden werden. Nicht nur für mich sondern auch für das Brautpaar. Natürlich muss ich in solchen Momenten schnell reagieren und mir meinen Weg frei machen für das perfekte Bild. Aber eben ich bin Fotografin und keine Zauberin, manchmal werden dann halt wirklich wunderschöne Momente gestört auf den Aufnahmen. Dies gilt natürlich nicht nur für alle Handybesitzer sondern auch solche die dann ihre eigene Spiegelreflexkamera mitnehmen. Ich finde es natürlich sehr schön wenn alle Fotos machen wollen, finde es aber auch gut wenn man bei den wichtigsten Momenten auch einfach mal nur geniesst, denn schliesslich bin ich ja da um die schönsten Momente in Bildern einzufangen.

2. Ich bin eure Freundin

  • Als Gast, seid nicht schüchtern und geht ruhig auf mich zu. Viele haben hemmungen und denken die Fotografin sei nur für das Brautpaar da. Natürlich stehen die beiden absolut im Mittelpunkt aber ich fotografiere natürlich auch die Gäste denn auch dort gibt es immer wieder tolle Momente die man festhalten muss. Und natürlich werden diese Bilder auch dem Brautpaar gegeben. Ich sende meinem Brautpaar immer ein Link mit Bildern von den Gästen, dieser Link kann dann auch ganz einfach weiterversendet werden.

3. Zwar Freundin, aber auch oft versteckt

  • Nein natürlich verstecke ich mich nicht vor euch aber ich bin stets im Hintergrund. Denn ich möchte keine Bilder machen wo alle immer in einer Reihe stehen und ein "cheese" Lächeln auf dem Gesicht haben. Nein, ich möchte die ungestellten Augenblicke festhalten. Am Ende ist es für mich ein kompliment wenn ihr sagt man habe mich an diesem Tag fast gar nicht bemerkt und dennoch alle wunderschönen Augenbliche der Hochzeit abgebildet hat. Natürlich bin immer zu 100% present aber eben doch im Hintergrund. Ein kleiner Hochzeitspaparazzi eben.

4. Die Gruppenfotos

  • Sie gehören zu jeder Hochzeit dazu. Die einigen findes es eher ein unnötiger Programmpunkt was ich verstehe, dennoch finde ich ihn sehr wichtig. Denn sind wir mal ehrlich, wann hat man schon die ganze Familie so beisammen? Gruppenfotos entstehen meist nach den Gratulationen. Gerne mache ich immer die "Standard" Posen mit den Gästen. Hier liegt es an mir zu merken mit welchen Gästen ich ein wenig Blödsinn vor der Kamera machen kann und mit welchen nicht. Natürlich werde ich die Uroma und die Oma nicht auffordern bei 3 in die Luft zu springen. Aber die Anderen dann eben schon. Und glaubt mir so entstehen einfach die besten Gruppenbilder die man sich gerne noch Jahre später ansieht.

5. Reden, Reden, Reden

  • Ja Absprache vor der Hochzeit ist das A und O. Ihr habt spezielle Wünsche für die Fotos? Dann muss das die Fotografin wissen. Eure Oma möchte gerne ein Bilder mit euch an einem für sie sehr wichtigen Ort? Alles ist möglich wenn ihr es vorher mit eurer Fotografin besprecht. Vielleicht möchtet ihr ja auch an einer bestimmten Location shooten? Auch das ist möglich wenn man das vorher genau plant. Natürlich frage ich meine Brautpaare im Vorfeld schon solche Dinge. Wenn es mir mögich ist sehe ich mir auch die Location im Vorfeld schon an und suche auch immer nach Plätzchen zum Shootem falls es regnen sollte und Schirme etc. habe ich sowiso immer dabei.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0